Industrial Style - Einrichten mit Metall und Holz

Industrial Style - Einrichtung mit Metall und Holz

In diesem Artikel geht es um den Industrial Style oder auch Industrie-Style. Was das genau ist und wie Sie diesen Stil für sich umsetzen können, erklären wir Ihnen anhand von Beispielen und geben Anregungen für die Umsetzung.

Die Einrichtung des eigenen Zuhauses ist eine sehr persönliche Sache. Dabei kommt es in erster Linie darauf an, dass sich der Besitzer in seinen eigenen vier Wänden wohlfühlen kann.

Aber der Wohlfühlfaktor der Einrichtung ist es nicht allein. Man möchte mit seiner Einrichtung auch Freunden, Verwandten oder Bekannten gefallen.

Die Wohnung und das Haus repräsentieren bei vielen auch ein Lebensgefühl. Man möchte dem Besucher zeigen, wie man gerne lebt, wie der persönliche Style ist und dass man es kann. Ein Wow-Effekt muss her.

Aber wie kann man das hinbekommen? Wie hebe ich mich vom Mainstream ab?

Um mit seiner Einrichtung zu glänzen und auch um sich selbst richtig wohl zu fühlen, ist es wichtig eine Linie zu finden und einen Style für sich festzulegen. Hieran kann man sich orientieren und alle Bestandteile der Einrichtung daran ausrichten.

Ein besonderer Stil für eine Einrichtung, mit der man glänzen kann, ist der sogenannte Industrial Style. Aber was ist das genau?

Was versteht man unter "Industrial Style"?

Schauen wir einmal nach, was Wikipedia dazu schreibt:

Aus dem Englischen übersetzt wird der Industrial Style so beschrieben: "Industriestil oder industrieller Chic - bezieht sich auf einen ästhetischen Trend in der Innenarchitektur, der sich an alten Fabriken und Industrieräumen orientiert, die in den letzten Jahren zu Lofts und anderen Wohnräumen umgebaut wurden."

Wer mehr darüber lesen möchte, findet eine weitere Beschreibung in diesem Text von Wikipedia.

Der Industrial Style ist also ein Einrichtungsstil, der sich an Elementen in alten Fabriken oder Industrieeinrichtungen anlehnt. Er integriert diese Elemente in die Wohnumgebung.

Einrichtung im Industrial Style

Welche Besonderheiten machen den Industrial Style aus?

Um welche Elemente handelt es sich dabei? Was ist für den Industriestyle typisch und welche Merkmale charakterisieren ihn?

Reduktion auf das Wesentliche

Bei alten Fabrikgebäuden war es normal, die Einrichtung und Ausstattung der Hallen auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren. Diesen reduzierten Stil darf man auch bei der heutigen Einrichtung aufgreifen, wenn diese den Industrielook erfassen soll.

Ein reduzierte Einrichtungsstil geht mit Raum und Fläche großzügig um. Er ist das Gegenteil von dem, was man als "überladen" bezeichnen würde.

Helle und Dunkle Farbelemente - schwarz und weiß im Kontrast

Welche Farben spielen eine wichtige Rolle?

Der Industriestil lebt von starken Kontrasten. Schwarz oder anthrazit lackierte Metalloberflächen vor einem hellen Hintergrund sind typisch für den Industriecharme.

Als Hintergrund sind weiß gekalkte Wände ideal, wenn diese auch noch einen rustikalen Charme haben. Alte Verblendsteine, die weiß gestrichen werden sind dafür herrlich geeignet.

Aber auch ein mit einem schönen Stein verblendet einzelne Wand ohne zusätzlichen Anstrich passt sehr gut zu dieser Art der Einrichtung.

Eine weiß oder hellgrau gestrichene Wand muß dafür nicht so perfekt gestrichen werden, wie man es normalerweise machen würde. Gerade das Unperfekte macht den Industrial Style aus. Wir kommen später noch darauf zurück.

perfectly imperfect - Industriestyle

Basismaterialien - Eine Mischung aus Beton, Metall und Holz

Bei den eingesetzten Materialien ist eine Mischung aus Metall, Holz und Beton ideal.

Wer die Möglichkeit bzw. den Wunsch hat, eine Wohnung oder eine Haus grundlegend zu renovieren oder zu sanieren, wählt als Basiselement idealerweise einen Fußboden aus Beton. Ein Betonboden ist neutral, hat eine gleichmäßige Farbe und man kann ihm einen wunderschönen Used-Look verpassen. So ein Boden sind dann aus, wie in einer alten Industriehalle.

Auch Holzböden oder Kunststoffschichtungen sind geeignet. Wer es sich etwas einfacher machen möchte, kann für den Boden auch auf moderne Vinylböden in Betonoptik zurückgreifen, die es auch als Klickparkett gibt. So ein Klickparkett ist schnell und einfach zu verlegen.

Welches Material man auch immer wählt, der Boden sollte relativ neutral und eher hell sein, damit die Einrichtung darauf zur Geltung kommen kann.

Auf so einer Fläche wirken die anderen Basismaterialien dann besonders gut. Regale aus Metall oder Möbel aus schwerem Holz passen optimal dazu.

Großzügige Raumaufteilung mit viel Platz

Der Industrial Style ist am besten für große Räume oder Lofts geeignet. Wenn man an eine alte Industriehalle denkt, war diese auch eher sachlich und großzügig eingerichtet und nicht an jeder Ecke vollgestellt.

Schwere Möbel oder Metallteile müssen wirken können und brauchen etwas Luft, um den Raum nicht zu "erdrücken".

Natürlich sind hohe Decken in dieser Kombination ideal. Eine Altbauwohnung mit großen Räumen und einer schönen, üppigen Deckenhöhe ist der beste Ort für den Industriestyle. Es funktioniert aber auch bei "normalen Deckenhöhen", wenn Möbel nicht zu eng gestellt werden.

Puristische Gestaltung mit wenig Dekoration und ohne Schnickschnack

Was die Dekoration anbelangt sollte man eher mit wenig auskommen. Vollgestellte Ecken und Regale passen nicht zu diesem Einrichtungskonzept.

Wenn man den Stil treffen will beschränkt man sich auf einige Highlights und setzt diese richtig in Szene. Auf "Schnickschnack" und "Klüngelkram" wird verzichtet.

Zwischen imposanten Möbeln, wenigen Highlights und nicht zu sehr dekorierten Wänden befindet sich ... Platz ... . Daran sollte man sich grob orientieren, wenn man diesen Einrichtungsstil gekonnt umsetzen möchte.

wuchtige Sitzblöcke aus Holz

Welche Möbel sind für den Industrie-Style typisch?

Um die großzügigen Flächen mit den richtigen Möbeln zu belegen, kann man sich in folgende Situation hineindenken:

Was wurde in einer alten Fabrikhalle aufgestellt? Richtig: In erster Linie kamen dort schwere Maschinen aus Metall oder wuchtige Werkbänke aus Holz zum Einsatz.

Da wir ja in unserem Wohnbereich keine schweren Maschinen aufstellen möchten, übernehmen unsere Möbel stellvertretend diesen Platz. Die Einrichtung darf also gern schwere und wuchtige Elemente haben.

Sehr schön passend sind Tische aus Massivholz mit schweren Tischfüßen, Regale aus Metall oder Sitzbank-Tisch-Kombination die Holz und Metall miteinander kombinieren.

Die Kombination von Holz und Metall ist ideal für eine Einrichtung im Industrial Style.

Mit welchen Dekorationen und Accessoires kann man den Style abrunden?

Niemand möchte komplett auf eine Dekoration verzichten - auch nicht, wenn man sich im Industrielook einrichtet. Einige, wohnliche Accessoires runden das schöne Wohngefühl ab.

Bei der Deko hält man es im Industriestil wie bei der Einrichtung - weniger ist mehr.

Als Dekoration sind zum Beispiel alte Industrieleuchten gut geeignet. Man kann alte Fabrikleuchten auf vielen Trödelmärkten finden. Mittlerweile haben sich auch einige Anbieter im Internet auf den Verkauf alter Fabriklampen spezialisiert.

Eine weitere Dekorationsmöglichkeit ist der gezielte Einsatz von wenigen Teppichen oder Läufern. Der eine oder andere möchte es an seinem Sitzplatz vielleicht ein bisschen gemütlich haben.

Ein einfarbiger oder vorsichtig gemusterter Teppich ist dann natürlich auch sinnvoll und möglich. Besonders, wenn keine Fußbodenheizung eingebaut ist, braucht man solche Teppiche. Wenn es nicht zu viele sind und sie nicht zu bunt ausfallen, ist das auch kein Stilbruch.

Bei der Wanddekoration ist ebenfalls Zurückhaltung gefragt. Hier gibt es schöne Möglichkeiten, sich dem Look der Einrichtung anzupassen.

Eine schöne Idee sind Regale aus altem Bauholz, die es teilweise auch in Kombination mit Metall gibt. Auch kleine Metallregale sind eine coole Sache. Dunkles Holz oder schwarz lackiertes Metall sieht vor einer hellen Wand sehr schön aus.

Weitere interessante Dekorationsideen findet man - wie bei den Leuchten - auf Trödelmärkten oder bei Trödel-Händlern. Das können alte Werbeschilder, Hinweistafeln oder auch Teile von alten Geräten, Maschinen oder Automaten sein.

Man sollte darauf achten, dass solche Teile auch wirklich Originale sind. Man findet in großen Möbelhäusern auf alt gemachte Dekosachen. So etwas wirkt einfach nicht echt und kann dem Einrichtungsstil eher abträglich sein.

Perfectly imperfect - Das macht diesen Stil aus

Für den Industrial Style gilt ein schönes Leitmotiv: "Perfectly imperfect".

Damit ist gemeint, dass viele Bereiche der Einrichtung auf eine schöne und charmante Art ein wenig gebraucht, abgenutzt oder auch schon teilweise alt aussehen dürfen und sollen.

Das gilt für den Boden, der gern einige Gebrauchsspuren aufweisen darf. Auch der Wandanstich muss nicht ohne jede Macke ausgeführt sein.

Ein schönes Beispiel für "perfectly imperfect" sind auch die Möbel von Thors Design aus Dänemark, die aus dem Bauholz alter Häfen hergestellt werden. Diese Möbel sind massiv, schwer und haben je nach Kundenwunsch einen wunderbaren Udsed-Look.

Man sieht den Möbeln an, dass ihr Holz eine interessante Vorgeschichte hat.

Dabei sollte man sich immer das Bild von einer großen alten Fabrikhalle vor Augen holen. Hier ist es nicht absolut clean. Einige Ecken sind vielleicht abgenutzt oder angestoßen.

einrichten mit Holz und Metall

Möbel im Industrial Style - Einrichten mit Holz und Metall

Mit Möbeln aus Holz und Metall lässt sich der Industriestyle besonders gut umsetzen. Besonders gut geeignet sind Stücke aus Massivholz die man teilweise sehr gut mit Metall kombinieren kann. Auch ein Mix von Holz und Metall in einem Möbelstück kann sehr schön sein und passt perfekt zum Industrial Style.

Dreh- und Angelpunkt - ein toller Esstisch

Im Wohnbereich kann ein schöner, massiver Esstisch zu einem Dreh- und Angelpunkt des täglichen Lebens werden.

Wir zeigen Ihnen hier ein wunderbare Möglichkeit mit den herausragenden Tischen von Thors Design. Sie werden aus den hölzernen Kaianlagen alter dänischer Häfen produziert und haben schon viele Jahrzehnte abwechslungsreicher Geschichte hinter sich.

Diese Spuren finden sich auf der Oberfläche der dicken massiven Tischplanken wieder. So ein Tisch aus echtem, alten Hafenholz ist wirklich ein Hingucker und garantiert Gesprächsthema für jeden Besucher.

Regale aus Holz und Metall

Wer es lieber eine Nummer kleiner mag aber auf das schöne Hafenholz nicht verzichten will, für den gibt es auch schöne Regale aus dem besonderen Holz.

Es ist garantiert frei von Schadstoffen und benötigt keinerlei Behandlung oder besondere Pflege.

Holzlager aus Metall in dunklen Farbtönen

Superschön zum Industriestyle passen auch Kaminholzregale oder Holzlager aus Metall. Es gibt Sie in allen möglichen Schwarz-oder Grautönen.

Vor einer weiß gekalkten Wand kommt so ein schwarzes Regal sehr schön zur Geltung.

Wenn man keinen Kamin besitzt, kann man natürlich statt des Holzlagers auch jede andere Art von Metallregal verwenden.

Holzlager aus Metall in schwarz

Eine Ledercouch geht immer

Was die Sitzmöbel angeht, passt ein Sessel oder ein Couch aus robustem Leder sehr gut zum Style.

Leder ist als ergänzendes Material auch an anderen Stellen geeignet, um den Look zu vervollständigen. Es darf gern auch ein bisschen grober verarbeitet sein.

Zur einzeln stehenden Ledercouch passt wunderschön ein flacher Loungetisch aus rustikalem, gebrauchten Holz, der auf Industrierollen steht.

Ausgesuchte Einzelstücke runden die Einrichtung ab

Ohne den Raum zu sehr zu füllen, darf man das Erscheinungsbild mit einzelnen Möbelstücken und Accessoires aus Glas, Holz und Metall abrunden.

Empfehlen können wir Ihnen rustikale Holzblöcke, die als Sitzhocker oder als Beistelltisch dienen. Auch Sockel aus Metall sind schöne Deko-Objekte.

Wer richtig viel Platz hat, dem dürfen wir auch noch eine Lounge-Sitzbank aus Massivholz ans Herz legen.

Wir hoffen, dieser Artikel konnte Ihnen einen kleinen Einblick und etwas Inspiration für die Einrichtung im Industrial Style liefern.

Sollten Sie Fragen haben oder mehr über empfohlene Produkte erfahren möchten, senden Sie uns gern eine E-Mail an info@ofivo.com oder rufen Sie uns einfach an.