Hochbeet aus Metall - in pflegeleichtem Cortenstahl

Hochbeet aus Metall - Ratgeber für den Kauf

Hochbeete aus Metall sind beliebte Elemente für die Gestaltung und Bepflanzung von Gärten.

Es gibt sie in verschiedenen Materialien, Varianten, Längen, Höhen, Stärken und Ausstattungen.

Vor dem Kauf stehen einige Überlegungen an. Dieser kleine Ratgeber soll Ihnen bei der Auswahl des richtigen Hochbeets aus Metall helfen. Er soll dazu beitragen, ein wenig Licht in den scheinbar dichten "Produktdschungel" bringen.

Wir berichten über die unterschiedlichen Einsatzbereiche. Der Artikel gibt eine Übersicht über die verschiedenen Metallarten und deren Vor- und Nachteile. Es wird aufgezeigt, warum Metall bei Hochbeeten generell von Vorteil gegenüber anderen Baumaterialien für Hochbeete ist. Und wir stellen die Unterschiede zwischen Bausätzen und fertigen Produkten gegenüber.

 

Der Einsatzbereich für ein Hochbeet aus Metall

Die erste Frage die man sich vor einem Kauf stellen darf, ist die nach dem späteren Einsatzbereich des Hochbeetes. Danach ergeben sich einige weitere Aspekte automatisch.

Ein Hochbeet aus Metall bietet zahlreiche Möglichkeiten für die dekorative Gestaltung von Gärten, Plätzen und Wegen.

Andererseits kann ein Hochbeet auch auch als Nutzbeet oder Gemüse-Hochbeet für die Anzucht und Aufzucht von Zierpflanzen und Gemüse verwendet werden.

Wofür wollen Sie Ihr Hochbeet verwenden?

 Hochbeet Metall - Bausatz aus Cortenstahl

 

Hochbeete aus Metall für die Anzucht von Zier- und Nutzpflanzen

Bei dieser Art von Hochbeet spielt zunächst einmal weniger die ideale Optik eine Rolle.

Bei Hochbeeten für Nutzpflanzen und Pflanzenaufzucht ist zum Beispiel die Wahl der richtigen Höhe wichtig. Das Hochbeet sollte so hoch gekauft werden, dass man beim Arbeiten möglichst wenig in einer gebückten Haltung tätig ist. Die ideale Körperhaltung ist wichtig, weil Sie für die Pflanzenaufzucht und deren Pflege relativ oft am Hochbeet arbeiten werden.

Ebenfalls wichtig ist die gute Zugänglichkeit von allen Seiten. Da man an einem Hochbeet für Nutzpflanzen immer wieder tätig ist, sollte jeder Bereich des Beetes von allen Seiten gut erreichbar sein. Es sollte möglich sein, mit dem Arm bis zur Mitte des Hochbeetes zu gelangen, ohne sich zu verrenken.

Auch die Auswahl der Metallart kann von Bedeutung sein. Ein Hochbeet aus Cortenstahl kann für ein Gemüse-Hochbeet interessant sein, weil es einen automatischen Schneckenschutz bietet.

Bei einem Gemüsehochbeet kann auch die Nachrüstung von Zubehör interessant sein. Falls das Hochbeet später eine Abdeckung bekommen soll, um es zu einem kleinen Gewächshaus zu machen, sollte das bereits beim Kauf berücksichtigt werden. Für diese Zwecke gibt es am Markt ganze Systeme.

 

Hochbeete aus Metall als dekorative Elemente für die Gartengestaltung

Bei einem Hochbeet, dass in erster Linie für die schöne Gestaltung des Gartens angeschafft wird, spielen andere Aspekte eine wichtigere Rolle.

Hier geht es hauptsächlich um Ästhetik. Das Hochbeet soll sich an der übrigen Gartengestaltung orientieren und dieser vielleicht eine Linie geben. Vielleicht wird das Beet auch zentraler Punkt einer neuen Gestaltung.

Man arbeitet man unter Umständen mit mehreren Beeten in verschiedenen Höhen, Größen oder Formen. Es kommen durchaus auch niedrige Hochbeete mit vielleicht nur 400 mm Höhe zum Einsatz. Die Zugänglichkeit ist hier weniger ein Thema. Nach der Erstbepflanzung muss so eine Hochbeet für die schöne Gestaltung nicht mehr ständig bearbeitet werden.

Metall ist für die Hochbeete zur Gartengestaltung ein idealer Werkstoff. Es gibt Ihnen die Freiheit, alle denkbaren Formen und Größen zu produzieren.

Ob Sie ein Hochbeet aus Cortenstahl oder mit einer farbigen Oberfläche verwenden, hängt bei Beeten für die reine Gestaltung hauptsächlich von Ihrem persönlichen Geschmack ab.

 

Hochbeet aus Cortenstahl als Teil der Gartengestaltung

 

Materialien für Metall-Hochbeete in der Übersicht

Will man ein Hochbeet aus Metall kaufen, stehen dafür verschiedene Materialien zur Verfügung.

Welche Metallsorte ist zu empfehlen? Was sind die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Metalle?

 

1. Edelstahl

Hochbeete aus Edelstahl gibt es in verschiedenen Stärken und mit unterschiedlichen Oberflächenbehandlungen. Oft kommt eine geschliffene oder gebürstete Oberfläche zum Einsatz.

Edelstahl-Hochbeete sehen hochwertig und edel aus, wirken im Kontext zur Gartenbepflanzung allerdings auch eher technisch und kühl. Sie passen daher am besten zu einer modernen Gestaltung.

Vorteile: Edelstahl-Hochbeete sind haltbar und dauerhaft korrosionsbeständig.

Nachteile: Der Anschaffungspreis ist bei einer vernünftigen Materialstärke im Vergleich zu anderen Metallen sehr hoch. Größere Edelstahloberflächen zeigen leicht Verschmutzungen und Veränderungen durch Pflugrost. Eine regelmäßige Reinigung und Pflege der Oberfläche sollte eingeplant werden.

Tipp: Am Markt werden auch Edelstahl-Hochbeete mit einer sehr geringen Materialstärke angeboten. Natürlich haben 1 mm starke Hochbeete einer geringeren Preis als solche mit einer Stärke von 3 mm.

Fragen Sie sich, ob die angebotene Stärke zu der Länge bzw. Größe des Hochbeetes passt und für die spätere Verwendung ausreichend ist.

 

2. Stahl, verzinkt mit farbiger Pulverbeschichtung

Hochbeete aus verzinktem Stahl mit zusätzlicher, farbiger Pulverbeschichtung sind eine gute Variante bei farbigen Hochbeeten. Selbst bei leichten Kratzern in der Oberfläche kommt es nicht gleich zu einer Rostbildung.

Vorteile: Farbig pulverbeschichtete Hochbeete aus verzinktem Stahl sind sehr stabil und auch bei kleinen Kratzern ist die Oberfläche korrosionsbeständig.

Nachteile: Durch den zusätzlichen Arbeitsgang der Verzinkung sind diese Hochbeete relativ hochpreisig. Sie haben durch die zusätzlichen Arbeitsgänge meistens eine recht lange Lieferzeit und sind relativ schwer.

Tipp: Fragen Sie sich, ob ein Hochbeet aus verzinktem Stahl als Basis wirklich erforderlich ist. Aluminium ist günstiger, leichter und erfüllt den gleichen Zweck.

 

3. Edelstahl mit farbiger Pulverbeschichtung

Hochbeete aus Edelstahl mit zusätzlicher, farbiger Pulverbeschichtung sind die "Luxusausführung" für ein farbiges Hochbeet. Auch bei stärkeren Kratzern in der Oberfläche kommt es zu keiner Korrosion.

Vorteile: Farbig pulverbeschichtete Hochbeete aus Edelstahl sind sehr stabil und dauerhaft korrosionsbeständig.

Nachteile: Pulverbeschichteter Edelstahl ist eine teure Variante für ein Hochbeet.

Tipp: Fragen Sie sich, ob ein Hochbeet aus Edelstahl als Basis wirklich erforderlich ist. Aluminium ist auch hier die wahrscheinlich bessere, günstigere und leichtere Alternative. Wirkliche Nachteile hat Aluminium nur bei der Stabilität. Man kann diesen Nachteil aber durch eine höhere Wandstärke ausgleichen und bleibt preislich immer noch interessant.

 

4. Aluminium mit farbiger Pulverbeschichtung

Hochbeete aus Aluminium mit farbiger Pulverbeschichtung sind eine gute und preiswerte Alternative zu verzinktem Stahl und Edelstahl.

Vorteile: Auch hier kommt es bei Kratzern nicht zu einer Rostbildung. Alu-Hochbeete haben das beste Preis-Leistungsverhältnis. Durch das geringe Gewicht sind sie auch bei schwer zugänglichen Einbauorten leicht zu installieren.

Nachteile: Aluminium ist nicht so stabil wie Stahl oder Edelstahl. Bei größeren Längen ist eine größere Materialstärke erforderlich.

 

Aluminium-Hochbeet in weiß

 

5. Cortenstahl

Hochbeete aus Cortenstahl sind bei vielen Kunden beliebt. Aufgrund der besonderen Rostoptik und der technischen Eigenschaften werden Sie für die Gartengestaltung aber auch bei Nutzbeeten Ost eingesetzt.

Allerdings sollte man auch die Besonderheiten von Cortenstahl kennen.

Vorteile: Cortenstahl ist beständig und stabil. Er benötigt keine Schutzanstriche und ist nach Bildung der Rostpatina ein wetterfester Stahl, der ohne Pflege auskommt.

Darüber hinaus dient Cortenstahl durch seine Legierung auf natürliche Weise als Schneckensperre. Lesen Sie hierzu auch unseren Artikel über die Eigenschaften von Cortenstahl.

Cortenstahl ist sehr beständig und kann vollständig recycelt werden. Daher ist Cortenstahl ein Metall, dass durchaus als nachhaltig bezeichnet werden kann.

Nachteile: Der rostige Stahl hat allerdings auch Eigenschaften, die bei bestimmten Bausituationen nachteilig sein können.

Cortenstahl bildet besonders in den ersten Wochen eine Rostpatina auf der Oberfläche. Diese Patina ist eine wichtige Schutzschicht. Sie kann aber auch mit Rostabtrag auf darunter liegende Bereiche verbunden sein.

Ein Hochbeet aus Cortenstahl kann ich daher nicht einfach auf eine Terrasse oder andere Zierflächen stellen.

Zu beachten ist ebenfalls, dass sich die Schutzpatina beim Cor-Ten-Stahl nur bilden kann, wenn eine regelmäßige Abtrocknung - also ein Wetterwechsel - möglich ist. Cortenstahl ist also im dauerhaft nassen Bereich nicht gut einsetzbar.

 

Nachdem wir nun die Eigenschaften der unterschiedlichen Metallarten auseinandergelegt haben, sollten wir uns auch noch die Vorteile von Metall-Hochbeeten gegenüber anderen Hochbeet-Materialien anschauen:

 

Vorteile von Hochbeeten aus Metall gegenüber anderen Materialien

Gegenüber anderen Materialien bietet die Wahl von Metall als Werkstoff für ein Hochbeet einige Vorteile.

Ein Hochbeet aus Metall ist bei fachgerechtem Einbau auch nach Jahren noch intakt.

Probleme wie Rissbildung oder Verwitterung wie beispielsweise bei Holz spielen beim Metall kaum eine Rolle.

Metall ist langlebig und in der passenden Ausführung auch nach jähren noch schön. Die meisten Metalloberflächen sind pflegeleicht. Eine Nachbehandlung ist in der Regel bei den oben genannten Oberflächen nicht nötig.

Metall ist wetterbeständig und macht ein Hochbeet zu einem idealen Partner für den Einsatz im Garten und im Landschaftsbau.

Metall-Hochbeete sind komplett individualisierbar und können somit an Ihre persönlichen Voraussetzungen und Gestaltungsideen angepasst werden.

Hochbeet-Bausätze aus Metall sind einfach aufzubauen und deutlich passgenauer als bei anderen Werkstoffen.

Die Arbeit mit fertigen Gartenobjekten aus Metall ist effizient und schnell umsetzbar, weil man auf komplett montierte Produkte oder Systeme zurückgreifen kann.

 

Hochbeet aus Aluminium in modernem anthrazit

 

Ein Hochbeet aus Metall kaufen - als Bausatz, fertiges Hochbeet von der Stange, oder individuell?

Bleibt für den Kunden die Frage, wie man ein Projekt am besten umsetzt.

Für den Gemüsegärtner sind einfache Hochbeete, die man selbst montieren kann, eine gute Wahl. Solche Bausatz-Hochbeete sind vergleichsweise preiswert. Die Montage bekommt man mit normalem Werkzeug und etwas Zeit selbst hin.

Bausätze haben zwar durch die modulare Zusammensetzung mehr Verbindungsstellen als komplett verschweißte Hochbeete. Das kann man als Nachteil empfinden, ist aber letztlich Geschmackssache.

Für die hochwertige Gartengestaltung, bei der es in erster Linie auf eine schöne Optik ankommt, greift man auf fertige Hochbeete zurück, die meistens in einem kompletten Stück geliefert werden.

Bei diesen Hochbeeten fallen dann die meisten Verbindungsstellen weg. Die Oberfläche ist hier also homogener und glatter. Außerdem werden diese fertigen Elemente meistens stabiler und in einer größeren Materialstärke hergestellt.

Für die individuelle Gartengestaltung kann man sich ein Metallhochbeet als Sonderanfertigung herstellen lassen. Nach der Grundidee des Kunden oder des Planers wird zunächst einmal eine Zeichnung erstellt.

Wenn die Zeichnung klar ist, wird das Hochbeet mit viel Handarbeit hergestellt. Machbar ist fast alles, was transportiert werden kann. Ob organische Formen, Trapeze, Dreiecke oder Mehrecke - alles geht, in allen Formen, Farben und Größen.

 

Wir hoffen, dieser Artikel konnte Ihnen einen kleinen Einblick und etwas Inspiration für die Einrichtung mit Hochbeeten aus Metall im Garten liefern.

Sollten Sie Fragen haben oder mehr über empfohlene Produkte erfahren möchten, senden Sie uns gern eine E-Mail an info@ofivo.com oder rufen Sie uns einfach an.